„MAKARIONISSI“ – Vea Kaiser

Gaby im Gespräch mit Vea Kaiser. Autorin Vea Kaiser bildete den Abschluss der diesjährigen glück.tage, das Selbstdenker-Festival im Kufsteinerland. Kunterbunt, herzzerreißend, erfrischend zieht sie mit ihrer witzigen Sprachgewandtheit das Publikum in Bann!

In ihrem Buch „MAKARIONISSI“ erzählt VEA in ihrer Einzigartigkeit die Geschichte von einer unvergesslichen Familie, die auseinandergerissen wird, um zusammenzufinden. Mit hinreißender Tragikomik und großer Fabulierkunst. Eine turbulente Geschichte einer griechischen Familie über vier Generationen, die ihre Spuren an vielen Orten hinterlässt.

„Ein hinreißender Familienroman von überschäumender Komik.“ Denis Scheck

„Das mal berührende, mal lustig-skurile Fabulieren beherrscht Vea Kaiser wie keine Zweite.“ Süddeutsche Zeitung

„Ein großer literarischer Wurf.“ Falter

Autorin:
Vea Kaiser, geboren 1988, studiert Altgriechisch in Wien. Ihr erster Roman „Blasmusikpop“ wurde 2013 als bestes deutschsprachiges Debüt auf dem internationalen Festival du Premier Roman in Chambery vorgestellt. 2014 wurde sie zur österreichischen Autorin des Jahres gewählt. Der Roman „Makarionissi“ wurde in Deutschland und Österreich zum Bestseller und erhielt von der Stiftung Ravensburger Verlag die Auszeichnung „Bester Familienroman“.

Buchempfehlung: